Kontakt:
Eva Friepörtner
Leyendeckerstraße 8
50825 Köln

Tel.: +49 (0)221 20470015
Mobil: +49 (0)179 1066059
Fax: +49 (0)221 973049-32

Person

Eva Friepörtner (geb. Wank)
Geb. 1976
Ich lebe mit meinem Mann und zwei kleinen Kindern in Köln-Braunsfeld
Mediatorin, Paarberaterin, Systemische Familientherapeutin (i. A.)
Fachanwältin für Familienrecht

Berufliche Erfahrung:

  • Mediation (seit 2004)
    • Familien- und Trennungs-/Scheidungsmediation in eigener Praxis
    • Gerichtsnahe Mediation in Knoxville, TN (USA) in 2006
    • Gerichtsnahe Anwaltsmediation am Amts- und Landgericht Köln (www.projekt.anwaltwsmediation.de)
  • Rechtsanwaltstätigkeit (seit 2006)
    • Selbständiges Dezernat für Familienrecht in der Kanzlei Sonnenschein-Berger, Borchardt, Wank & Kollegen bis 12/2010
    • Seit 01/2011 Rechtsanwaltskanzlei Friepörtner
  • Lehrtätigkeit für Mediation
    • Konfliktlotsentraining für Verwaltungsangestellte
    • Trainingsassistenz bei einer Mediationsweiterbildung für Steuerberater
    • Mehrere Jahre Referentin für das Center of Transnational Law (Universität zu Köln) zum Thema Mediation und Kommunikation
    • Referentin an der Kinderuni Köln 2010
    • Schwerpunktveranstaltungen Familienmediation (z.B. VHS Köln)
  • Coach (seit 2003)
    • Persönlichkeitsentwicklung/Selbstmanagement
    • Zielcoaching
    • Konfliktmanagement
  • Systemische Familientherapeutin (i. A.)
    • Einzel-
    • Paar- und
    • Familientherapie

Aus und Weiterbildung:

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln
  • Studium der Mediation an der Fernuniversität Hagen
  • Cert. Kommunikationsausbildung, NLP Practitioner und Master, Institut Tom Andreas, Köln (beinhaltet Einheit zur Non-Violent-Communication und Einheit zur Systemischen Aufstellungsarbeit, regelmäßige Supervision)
  • Derzeit Weiterbildung zur Systemischen Familientherapeutin beim IFS in Essen

Ehrenämter:

  • Mitglied im Ausschuss Mediation und Konfliktmanagement im Kölner Anwaltverein (KAV)
  • Mitglied im Arbeitskreis Menschenrechte im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied in der Impulsgruppe Kaktusblüte, Verein zur Begleitung von Frauen, die aus Gewalterfahrung krank geworden sind (www.Impulsgruppe-kaktusbluete.de) 2 Jahre Vorstandsarbeit

Mitgliedschaften

  • Kölner Anwaltverein (KAV), Deutscher Anwaltverein (DAV)
  • Arbeitsgemeinschaft FamilienR im DAV
  • Arbeitsgemeinschaft Mediation im DAV
  • Supervisionsgruppe „Kompetenzkreis Mediation“

Philosophie:

Wenn ich gefragt werde, weshalb ich meinen Beruf als Mediatorin so gerne ausübe, obwohl ich es doch meist mit sehr zerstrittenen Paare zu tun habe, erzähle ich von einem ganz persönlichen Erlebnis.

Ich hatte damals mit meinem Partner einen Alltagskonflikt, der uns durch die ständige Wiederholung ziemlich zermürbt hat. Ein Mediator bot an, uns bei diesem Konflikt zu helfen. Mein Partner und ich waren uns der Überzeugungskraft unserer jeweiligen Argumente völlig sicher, und schon waren wir mitten in unserer üblichen Diskussion. Ich konnte hinterher nicht mehr sagen, was genau unser Mediator gesagt und gemacht hat, aber die Wirkung hat mich so berührt, dass ich mich bis heute an diesen Moment erinnern kann. Es ist ihm irgendwie gelungen, dass wir beide aufgehört haben uns zu streiten und jeder von uns mit seiner Hilfe formuliert hat, worum es ihm eigentlich geht. Und ich erinnere mich, wie es plötzlich still wurde. Wir haben uns angeschaut und das erste Mal wirklich gegenseitig zugehört. Ich konnte in den Augen meines Partners seinen tiefen Wunsch nach „Ruhe“ und „Zeit für sich haben“ sehen. Natürlich konnte ich seinen Wunsch verstehen, und wie.

Dieser Moment des gegenseitigen Erkennens hat nicht nur eine Lösung für unseren Konflikt gebracht, sondern er hat mich motiviert, als Mediatorin zu arbeiten. Wenn es mir in meiner Arbeit gelingt, dass zerstrittene Paare diesen Moment des wirklichen Zuhörens erleben, weiß ich, dass sie eine Chance haben, ihre Konflikte zu lösen und im Falle einer Trennung respektvoll und fair über Lösungen zu verhandeln.